BBIS Berlin Brandenburg International School

Neubau einer Multifunktions-Halle in Kleinmachnow

Die Halle gehört zum Areal der Internationalen Schule in Kleinmachnow. Diese nutzt seit dem Jahr 2000 die zwischen 1935 und 1939 unter nationalsozialistischer Herrschaft als Reichspostforschungsanstalt errichteten und heute denkmalgeschützten Gebäude auf dem Seeberg.

Dieser Gebäudekomplex aus rotbraunen Ziegeln und Beton bildet einen stark prägenden Rahmen für den Neubau der Sporthalle, mit vielfältigen und, aufgrund seiner Geschichte, nicht nur positiven Konnotationen. Der asketisch strenge Baukörper der Sporthalle bildet in diesem ambivalenten Umfeld einen neuen Auftakt im Entree des Areals und damit eine neue Interpretationsmöglichkeit für das gesamte Ensemble.

Von außen farblich und formal zurückhaltend, stellt die Sporthalle durch die große Glasfassade und die helle Innengestaltung, mit einzelnen kräftigen Farbakzenten, einen bewussten Kontrast zur eher verschlossenen Architektur der Bestandsgebäude her. Unaufdringlich ergibt sich so ein wesentlich heitereres Bild als die nationalsozialistischen Ziegelbauten zuvor alleine vermittelten.

Nicht nur der Entwurf und die Bauleitung erfolgten durch unser Büro, sondern auch die künstlerische Farbgestaltung im Innenbereich sowie die Ausstattung mit Sportgeräten. Zur Gewährleistung des hohen Nutzungs-, Komfort- und Sicherheitsanspruchs der Schule wurde das Gebäude mit allen erdenklichen technischen Features ausgestattet. Die Multifunktionshalle dürfte die am besten ausgestattete in ganz Brandenburg sein.

Sporthalle - Projektdaten