Finanzamt Zehlendorf

Brandschutztechnische Sanierung und Schadstoffsanierung (im laufenden Betrieb)

Am Bürodienstgebäude des Finanzamts Zehlendorf in der Martin-Buber-Straße 20/21 wurden in mehreren Bauabschnitten im laufenden Betrieb mehrere kleinteilige Ertüchtigungsmaßnahmen umgesetzt. Gemäß Brandschutzkonzept waren 12 Treppenhaustüren gemäß den Anforderungen zu ertüchtigen. Ein weiterer Aspekt war die brandschutztechnische Abschottung ehemals offener bzw. mangelhafter Leitungsdurchgänge gemäß MLAR.

Die Haustechnikgewerke nahmen die Ertüchtigung bzw. Erneuerung einzelner NRWG-Antriebe zur Ertüchtigung der Treppenhaus Entrauchung vor, ebenso wurde eine neue Hausalarmanlage installiert, deren Leitungen in den Zwischendecken verlegt wurden. Die im Bestand eingebauten abgehängten Deckenpaneele in den Fluren waren KMF-haltig, wurden im Zuge der Maßnahme demontier und fachgerecht entsorgt. Es wurden neue Zwischendecken in F30-Qualität eingebaut. Eine Asbestsanierung der Fußböden wurde ebenso im laufenden Dienstbetrieb durchgeführt. In den Treppenhäusern erfolgte zudem eine Ertüchtigung der Treppengeländer gemäß den Anforderungen der geltenden Bauordnung. Die Windfanganlage wurde als Glas-Automatiktüren hergestellt, eine Ertüchtigung der Pförtnerloge erfolgte in Ergänzung.

Finanzamt Martin-Buber-Straße - Projektdaten